Das Projekt Rhesi, Rhein – Erholung und Sicherheit

Mit deiner Stimme bejahst du die Revitalisierung: du sagst «ja» zum Hochwasserschutz und «ja» zu einem natürlichen, erlebbaren Rhein.
Die Revitalisierung des Rheins ist eine einmalige Chance für das Rheintal, seine Menschen und die Natur. Stimme jetzt und proste, brätle, bade bald am Rhein.

Weiterlesen …

NO SALMON FARMS IN GALWAY BAY

Die irische Regierung hat sich um eine Lizenz um 15'000-Tonnen Lachsfarm in der Galway Bucht beworben, die für einem multinationalen Konzern für bis zu 10 Jahren zu pachten ist. Dies hat das Potenzial, eine Umweltkatastrophe zu schaffen. Die Regierung will die Lizenzkapazität auf bis zu 150'000 Tonnen auf der Westküste Irlands vergrößern. Helfen Sie uns bitte, indem Sie diese Petition unterzeichnen!

Weiterlesen …

Fisch-Sterben im Doubs: Kritisierte Kraftwerke handeln

Die drei Kraftwerke am französisch-schweizerischen Grenzabschnitt des Doubs dürfen ihre Turbinen nicht mehr nach Gutdünken ein- und ausschalten. Sie haben sich zu einem Massnahmenkatalog verpflichtet, damit der Lebensraum der Fische besser geschützt ist.

Merkblatt über den Umgang mit dem gefährlichen Krankheitserreger Saprolegnia parasitica "Vorbeugen, denn Heilung gibt es nicht!"

Der aggressive Parasit (oder besser eine angeblich mutierte Form von Saprolegnia parasitica), der am Doubs für grosse Verluste unter Äschen und Forellen gesorgt hat, kann leider leicht weiter verbreitet werden.

Eine neue Welle von Staudämmen bedroht Flüsse und Artenvielfalt im Donaueinzugsgebiet

Wasserkraft gilt seit über 100 Jahren als umweltfreundlich. Erst in der letzten Hälfte des 20. Jahrhunderts gelang es der Fischerei die Umweltschäden durch Wasserkraftwerke einer breiteren Öffentlichkeit, Politikern und Entscheidungsträgern bewusst zu machen.

Aber viel zu wenig! Deswegen arbeitet das ÖKF im Namen der Europäischen Anglerallianz gemeinsam mit WWF, DEF (Danube Environmental Forum) und IAD (international Agency for Danube Research) in der Internationalen Donauschutzkommission in einer neugegründeten Arbeitsgruppe „Hydropower“ zusammen.

Alz: Über 80 Prozent der Fische sind tot

In folgendem Artikel kann man näheres darüber lesen:

Weiterlesen …

Fischsterben in der Bienne

In der Bienne gab es am 9. März 2012 ein Fischsterben. Es scheint mit den Problemen am Doubs, Loue, Ain etc. vergleichbar zu sein. Das Problem im Juragebiet scheint weitreichend zu sein.

Fischsterben an der Loue

In vergleichbarer Art und Weise wie am Doubs fand an der Loue (Département Doubs, Region Franche-Compté) ein massives Fischsterben statt. Schwer vom Massenfischsterben getroffen, ist die Verpilzung (Saprolegnia parasitica) in beiden Flüssen die Todesursache der Fische.

Fischsterben am Doubs (CH/F)

Der Doubs, einer der letzten noch fast unverbauten Gewässer der Schweiz und wohl auch einer der schönsten Flüsse Europas wird von einem Massensterben heimgesucht. Forellen und Äschen aber auch andere Fische sterben in großer Zahl an Pilzerkrankungen. Was der Auslöser dieses Massensterbens ist, ist derzeit noch unklar. Die Kraftwerke und die damit verbundene ungenügende Restwassermenge könnte jedoch dazu beitragen. Sobald Genaueres bekannt wird, werden wir uns weitere Aktionen überlegen und zählen dann auf eure Unterstützung. Lesen Sie dazu den Artikel aus dem Petri Heil!

Weiterlesen …

Rettet den Tauernbach!

Ein Kraftwerkprojekt bedroht den Tauernbach im Osttirol. Dieses Naturjuwel, das unterhalb von Matrei gemeinsam mit der Kleinen Isel die Isel bildet, gehört zu den schönsten Salmonidengewässern in Österreich. Dieses einzigartige Gewässer soll nun langfristig zerstört werden. Helft mit, dass es nicht soweit kommt.

Weiterlesen …

Rettet die Mur!

Mit dem Bau der letzten 5 Staustufen will der Stromkonzern EStAG die von Leoben bis Spielfeld reichende Staukette entlang der Mur jetzt gänzlich schließen. Der letzte frei fließende Abschnitt der Mur und der Erholungs- und Freizeitraum in Graz würden damit für immer zerstört werden. Der Stauraum des Kraftwerks in Puntigam soll sich bis in die Grazer Innenstadt ziehen.

Helfen Sie mit den Freunden der Mur, damit dieses Projekt gestopt werden kann. Unterschreiben Sie gleich hier

Weiterlesen …

Petition gegen Kleinwasserkraftwerke in der Schweiz

Der Schweizer Fischereiverband hat eine Petition lanciert mit der die besorgniserregende Lawine von nunmehr über 700 Kleinwasserkraftwerkprojekten in der Schweiz gestoppt werden soll, welche durch die "Kostendeckende Einspeisevergütung KEV" ausgelöst worden ist.

Petition Flüsse voller Leben

Einfach traumhaft! - Die Salza in der Steiermark. Unsere Flüsse brauchen jetzt deine Stimme! Flüsse voller Leben eine von ÖKF (Kuratorium für Fischerei und Gewässerschutz), Fischereiverband, Naturschutzbund, Naturfreunde, Alpenverein, WWF und kajak.at gegründete Plattform hat das Ziel die letzten natürlichen Flüsse Österreichs unter gesetzlichen Schutz zu stellen.

Aktion für eine freifließende Eifelrur

Bitte unterstützt die Aktion für eine frei fließende Eifelrur. Informiert euch über die Aktion im angehängten PDF und benützt die daran angehängte Unterschriftenliste, um im Bekanntenkreis und unter Anglern eures Vereins zumindest eine Liste zu füllen. Bitte leitet die Unterschriftenlisten dann an die auf dem Formular genannte Adresse weiter oder schickt sie an unser Mitglied Herrn Thräner.

Kleinkraftwerke an der Ammer in Planung

Liebe Freunde und Kollegen,

Investoren möchten mit der Ammer Geld verdienen: Zurzeit liegen 11 Anträge für neue Wasserkraftwerke an der Ammer vor! Der geringe Energiegewinn von Kleinkraftwerken steht in keinem Verhältnis zu den schweren Folgen für die Lebensgemeinschaft im Gewässer. Für Fische und Kleinstlebewesen wäre die Wanderung flussaufwärts und flussabwärts stark gestört und viele würden dabei von den Turbinen getötet. 

Rettet die Elbe Auen

Bitte unterschreiben Sie zur Erhaltung der Elbe Auen online.

Weiterlesen …

;