Fliegenfischer Kinder- und Jugendcamp 2018 in Rumänien

Dein Engagement für einen guten Zweck!

Der Schutz und die nachhaltige Nutzung der Natur sind für ein intaktes Fliegenfischgewässer von grösster Bedeutung. Was tun wir wirklich dafür?

Die EFFA ist auf ein Kinder- und Jugend-Projekt in Rumänien aufmerksam geworden, welches von einer Hand voll Akteure, völlig selbstlos, mit viel Engagement und Herzblut ins Leben gerufen wurde. Wir möchten dieses aussergewöhnliche Projekt und den Kopf dahinter kurz vorstellen und würden uns freuen, wenn wir Dich für eine Unterstützung begeistern können.

Smaranda Neagoe, ist nicht nur der Kopf hinter diesem Projekt, sie ist auch ausgebildete Geographin, die sich für die Nachhaltigkeit stark engagiert. Die aus Oradea, Rumänien stammende Smara, hat in ihrer Heimat ein Masterstudium absolviert. Im 2010 zog Sie mit ihrem Mann Liviu nach Deutschland, wo sie sich für nachhaltige Entwicklung spezialisieren konnte.
Die Welt des Fliegenfischens hat sie durch ihren Ehemann entdeckt und im 2014 die «Fly Fishing Romania» www.flyfishingromania.com gegründet mit dem Ziel, die Einzigartigkeit und Schönheit Rumäniens, insbesondere der Flüsse, bekannt zu machen und zu schützen.
Seit 2016 lebt das Paar in der Schweiz, wo sie ihr erstes eigenes Regionalentwicklungsprojekt in ihrer Heimat Rumänien gestartet haben. 

Dieses Kinder- und Jugend-Projekt in Rumänien, ist ein Teil eines Pilot-Projekts, welches die nachhaltige Regionalentwicklung einer Fliegenfischer-Destination in den Westkarpaten vorantreiben soll. Es beruht auf die Zusammenarbeit mit dem Sportfischerverband Aqua Crisius, der Naturparkverwaltung Apuseni und dem Forstamt Cluj. Ein Fliegenfischer-Jugendcamp soll die einheimische Bevölkerung und die lokalen Akteure für den Schutz und für die nachhaltige Nutzung der Gewässer in den Westkarpaten sensibilisieren und ihnen einen Zugang zur Fliegenfischerei ermöglichen.
Aufgrund der meist prekären Lebenslage der vor Ort lebenden Familien, ist das Kinder- und Jugendcamp eine reine Wohltätigkeitsveranstaltung, welches lediglich auf das ehrenamtliche Engagement von erfahrener Fliegenfischer aus Rumänien und dem Ausland und auf Sach- und Geldspenden basiert.
2017 konnte bereits ein 2-tägiges Camp mit 13 Kindern und Jugendlichen erfolgreich durchgeführt werden. 2018 möchte die Organisation das Camp zum zweiten Mal, jetzt mit 20 rumänischen Kindern und Jugendlichen, vom 21. - 24. Juni, in Ic Ponor, Padisstr. nr. 332, Rumänien durchführen. 

Wir haben Smara zum Projekt ein paar Fragen gestellt: 

Wer kam auf die Idee ein solches Projekt zu realisieren?
Smaranda Neagoe: Die Idee hat sich nach vielen Gesprächen mit meinem Mann Liviu plötzlich herauskristallisiert. Wir wollten beide etwas richtig Sinnvolles aus «Fly Fishing Romania» machen und ich wiederum wollte schon während meines Studiums meine Theoriekenntnisse umsetzten, nur fehlte mir damals noch der Mut. Die Tatkraft, Unterstützung und schlussendlich den Mut, habe ich dann schnell in Liviu und in unseren Fliegenfischer-Freunden aus Deutschland gefunden.

Welche konkreten Ziele verfolgt Ihr mit dieser Aktion?
Smaranda Neagoe: Wie ich bereits erwähnte, handelt es sich hauptsächlich um die Sensibilisierung der Kinder und Jugendlichen im Umgang mit der Natur. Wir möchten uns für eine nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen, vor allem für den Schutz der Flüsse und deren Fischbestände stark machen. Selbstverständlich wollen wir auch, dass die Teilnehmer Spass am Camp und ganz besonders am Fliegenfischen haben. Auf spielerische Weise möchten wir den Kindern und Jugendlichen den Umgang mit der Natur näherbringen.

Welche Aktivitäten konntet Ihr bereits realisieren und welche Projekte sind geplant?
Smaranda Neagoe: Die wichtigste Aktion unseres Projektes war das erste Freiwilligenlager, welches 2016 stattfand. Über 50 ehrenamtlichen Fischer und Naturliebhaber standen im Einsatz. Instandsetzungsarbeiten für zwei Flusskaskaden wurden realisiert, zwei Informationstafeln für Angler konzipiert und montiert und der erste Umweltbildungslehrpfad zum Thema „Forelle“ für Kinder und Erwachsene wurde angelegt und eröffnet.
Weiter haben wir mithilfe von Studenten der Fakultät für Zootechnik und Biotechnologie aus Cluj-Napoca, den Fluss mit 10‘000 indigenen Bachforellen besetzt und mithilfe der Rangers vom Naturpark Apuseni, eine Müllsammelaktion durchgeführt. Des Weiteren haben wir in Zusammenarbeit mit dem Forstamt (der der Verwalter des Flusses ist) vorgeschlagen, ein Teil des Flusses als C&R Zone auszuzeichnen, sodass für einige Jahre der Fischbestand in seinem natürlichen Vermehrungsprozess unterstützt wird. Für ein nachhaltiges Gewässermanagement, wurden Info-Flyers für Fischer gedruckt und verteilt und ein Fangbuch konzipiert und eingeführt.
Weiter werden wir die Zusammenarbeit mit der Universität für Agrarwissenschaften und Tiermedizin aus Cluj-Napoca vertiefen und eine Studie des Fischbestandes durchführen. Die Ergebnisse wollen wir als Grundlage für die zukünftige Nachhaltigkeitsstrategie des Flussverwalters nutzen. Überdies planen wir einen Spendenaufruf und Sammeln für Überwachungskameras, damit wir die Flussüberwachung verschärfen können.  

Im 2018 möchten wir nun ein weiteres erfolgreiches Kinder- und Jugendcamp organisieren, welches von allen Beteiligten, durch rein ehrenamtliches Engagement durchgeführt wird. Was wir hierfür dringend benötigen, sind finanzielle Mittel. Wir sind auf Spenden angewiesen!

Wie kann dieses Projekt unterstützt werden?
Wie gesagt, fehlen uns die finanziellen Mittel für die Unterbringung der 20 Kinder und Jugendlichen, sowie der Instruktoren und Begleitpersonen, des Fotografen und des Sanitäters. Weiter benötigen wir die Fischer-Ausrüstung (Ruten, Rollen, Stiefel, Westen, Accessoires, etc.)  für 20 Kinder und Jugendliche.

Toll, wenn wir auch Dich für eine Spende begeistern können. Sachwerte sind ebenfalls herzlich willkommen. Ruten, Rollen, Schnüre, Westen, Kleider, etc. auch schon gebraucht!

Für die Unterstützung sind wir sehr dankbar und sagen Dir schon heute ein herzliches Dankeschön. Nachfolgend die Info- und Kontaktdaten.

Interview: Stefan Schramm

Bankverbindung:
Asociația Aqua Crisius
Vertreter: Andrei Togor
IBAN: RO810TPV220000284469RO01
SWIFT: BNRBROBU
OTP Bank, Oradea.
Mit der Angabe „Fliegenfischer Jugendcamp Apuseni 2018”

Für Sachspenden und alle offenen Fragen, einfach Smaranda Neagoe kontaktieren.
E-Mail: info@flyfishingromania.com, Facebook,
Tel.: (RO) +40 724 938 557, (CH) +41 786 610 780 oder (DE) +49 1578 368 82 84.

Alle Informationen über Sach- und Geldspenden werden von Smaranda Neagoe, auf der Facebook-Seite des Events veröffentlicht. Auf Wunsch auch anonymisiert.

;