Förchensee

Ein Bericht von EFFA-Instruktor Bernd Geier Da ich vom Fischen am Förchensee, der schönen Lage im Tal, dem guten Essen im Gasthaus, der Fischerstube und der Gastfreundschaft der Familie Bichler begeistert bin, möchte ich diesen See hier einmal vorstellen! Der Förchensee liegt in Bayern an der B305 zwischen Ruhpolding und Reit im Winkl und bietet Stillwasserfischen vom feinsten und zusätzlich zur Seefischerei gibt es noch ein kleines Fließstück den unteren Auslauf.

Als Quelltopf der Weißen Traun weist dieser See eine Güteklasse von "1" auf. Neben Bach- und Regenbogenforellen können Sie hier auch auf Bachsaiblinge mit der Fliege fischen. Der Förchensee ist ein reiner Quellsee und da kein Bach in den See einmündet, trübt er auch nach dem längsten Dauerregen nicht ein. Hierdurch kann er vom Saisonbeginn am 01. Mai bis zum 15. Oktober ohne Einschränkung (Einzige Voraussetzung: Eisfreiheit) befischt werden. Dies ist ein riesiger Vorteil gegenüber anderen Gewässern!

Gefischt wird hier ausschließlich mit der künstlichen Fliege, das heißt: Nymphe, Nassfliege, Trockenfliege und Streamer ohne Widerhaken. Ich habe allerdings noch nie einen Streamer benötigt, denn in diesem wunderschönen gelegenen und glasklarem See steigen die Fischen beinahe den ganzen Tag, sollte durch Wind oder Regen, kaltes Wetter ein Steigen der Fische ausbleiben genügt eine leichtbeschwerte Nymphe und für die sehr tief stehenden Fische eine stark beschwerte Nymphe.

Die Länge des Sees beträgt etwa 500m, die Breite variiert etwa zwischen 70 bis 80m, die tiefste Stelle im See schätze ich auf 5,0m. Der Auslauf ist ca. 200m lang und 6 bis 20m breit.

Befischen kann man gut die Hälfte des Sees bequem vom Ufer aus, entweder in Gummi- oder in Watstiefeln. Mit einer Wathose können dann auch noch zusätzliche Stellen erreicht werden. Alternativ können Sie auch das hauseigene Ruderboot ( kostenlos) oder das selbst mitgebrachte Bellyboot verwenden.

Für gleichzeitig fünf Fischer bietet der Förchensee genug Platz. Im Abfluss (das sogenannte Paradies) darf jedoch jeweils nur eine Person fischen.

Das Insektenvorkommen in diesem Revier ist reichlich und besteht aus Eintagsfliegen, Köcherfliegen und Steinfliegen. Zudem gibt es noch Elritzen und Mühlkoppen. Ich persönlich fische ich im See mit folgenden Mustern:

Trockenfliegen- CDC Eintagsfliegen braun/ grau in # 15&17, Needlefly (eine Steinfliege) in # 17 und CDC Köcherfliegen in # 12 & 14.

Nymphen- Eintagsfliegennymphen in # 12, 14 & 16, Köcherfliegenaufsteiger in # 10.

Im unteren Ausfluss dem sogenannten Paradies: benutze ich zusätzlich zu den oben genannten Fliegen noch diverse Steinklammer und große Steinfliegenmuster.

Der Fischbestand setzt sich wie folgt zusammen: 50 % Bachsaiblinge (größtes je gefangenes Exemplar maß ca. 60cm), 20 % Regenbogenforellen (größtes je gefangene Exemplar maß ca. 85cm bei stolzen 7kg und ist als Präparat im Hauseingang zu bewundern), 30 % Bachforellen (größtes je gefangene Exemplar maß ca. 75cm und wog 6,0 kg) diese Angaben habe ich vom Pächter Hr. Sepp Bichler.

Diese Angaben decken sich auch in etwa mit meinen Erfahrungen, ich habe im See und im Auslauf mit Trockenfliegen und Nymphe Regenbogenforellen bis 70cm, Bachforellen bis 52cm und Saiblinge bis 40cm gefangen, habe aber mitten im See vom Boot aus die ein oder andere größere Bachforelle gesehen, ich denke die Größte könnte ca. 70cm lang gewesen sein!

Die Fischerkarten zum Preis von 18,-Euro/Tag bekommen Sie beim Wirt vom Gasthaus "Zum Seehaus", Herrn Sepp Bichler. Bitte vorbestellen! (Telefon Nr. -49(0)8663/9001) Hausgäste zahlen übrigens pro Tag für das Fischen nur 10,- Euro.

Entnahmen sind je nach Vereinbarung mit Herrn Sepp Bichler möglich, maximal aber 2 Stück zwischen 30 und 40 cm. Wohnen können Sie beispielsweise im gepflegten Gasthaus "Seehaus": Es stehen für Sie bereit: Einzel und Doppelzimmer mit und ohne Bad/Balkon von 18,- bis 25,- Euro (inkl. Frühstück) Der Aufschlag für Halbpension beträgt 9,50 Euro - dabei wählen Sie jedoch Ihr Wunschgericht "a la Carte" aus! Die Preise verstehen sich zuzüglich Kurtaxe z.Z. 1,90 Euro/ Person und Tag.

Adresse: 83324 Ruhpolding/Seehaus 2, Tel. Nr. +49(0)8663/9001, Fax. +49(0)8663/41319.

Der Besitzer, Herr Sepp Bichler, verwöhnt Sie gerne mit einer guten und reichhaltigen Küche. Die urige Fischerstube lädt nach dem Fischen zum Verweilen ein.

Neben gemütlichen und durchweg bezahlbaren Zimmern gibt es hier auch eine sehr schöne Fischerstube mit Stammtisch und einer Vitrine, die mit Fischpräparationen und alten Angelgerätschaften bestückt ist. Zusätzlich laden ein Biergarten und eine urige alte bayrischer Wirtsstube zum Verweilen ein. Ab Mai findet im Gasthaus alle 14 Tage ein Volksmusikabend statt. Im Gästehaus Seehaus: Gastgeber ist hier Herr Georg Bichler der Bruder von Sepp Bichler, Hr. Bichler bietet hier als ausgebildeter Physio-Therapeut Massagen an. Im Hause gibt es ein Hallenbad mit einer Beckengröße von 12,5 x 5,0 m und mit Sitzgelegenheiten und Liegen, einen Fitnessraum mit Erfrischungsbar und einer finnischen Blockhüttensauna, die mit einem Holzofen beheizt wird. Das Gästehaus verfügt über 9 Doppelzimmer, 3 Appartements und 2 Ferienwohnungen in verschiedenen Größen.

Adresse: 83324 Ruhpolding/Seehaus Tel. Nr. +49(0)8663/9007 Fax. +49(0)08663/800846

Für die Gäste beider Häuser ist die Benutzung des Hallenbades kostenlos. Die Fischkarte ist für jeweils 10,- Euro zu erhalten. Lediglich für die Benutzung der Sauna ist eine Gebühr von 5,- Euro zu entrichten.

Für Fischer denen der See und der Auslauf nicht genügend Abwechselung bieten sollte, gibt es in der Nähe noch weitere Möglichkeiten zum Fliegenfischen, zwei der drei Nachfolgenden Gewässer habe ich auch auf meiner Homepage unter Fotoalbum/ Ausflüge vorgestellt:

  1. Der Zwingsee in Inzell direkt am Eisstadion, besetzt mit Regenbogen, Bach und Seeforellen, Saiblingen, Spiegel & Graskarpfen, Schleien und einigen Hechten Entfernung ca. 10 km.
  2. Rudi Hegers Deutsche Traun bei Traunstein, besetzt mit Regenbogen & Bachforellen und Äschen Entfernung ca. 25km.
  3. Rudi Heger gibt auch noch Karten für zwei Hechtseen aus Entfernung zum ersten See ca.3,0km. Für beide Gewässer von Rudi Heger bitte vorher freie Plätze anfragen! Für Ihre nichtfischende Bekleidung stehen neben den schon beschriebenen Annehmlichkeiten allerhand rund um den Förchensee zu Verfügung:

Direkt vor dem Gasthaus ist ein Bushalteplatz, der Bus fährt nach Ruhpolding und Reit im Winkl. Am Haus verläuft ein schöner Rad- und Wanderweg, der Sie in die selben Richtungen führt.

In nächster Nähe, Richtung Reit im Winkl gelegen, gibt es drei sehr schöne Badeseen (Lödensee, Mittersee & der Weitsee), jeweils mit eigenem Parkplatz, der nächste ist lediglich 2,5 km vom Haus entfernt. Ruhpolding ist ca. 8 km entfernt. Hier gibt es ein Hallenwellenbad mit Freibereich, ein Heimattheater, Cafes, Einkaufsmöglichkeiten aller Art, Restaurantbetriebe, eine Bergbahn, geführte Bergwanderungen und vieles mehr. Zum Biathlonzentrum sind es ca. 1,5km, zum Holzhackermuseum 3,5km, nach Siegsdorf sind es ca.16km. Hier gibt es das Mamutmuseum und Rudi Hegers Exklusives Fliegenfischergeschäft. Zum Chiemsee sind es ca. 30km. Ein beliebtes Ausflugsziel ist die bekannte Insel Herrenchiemsee mit Schloß. Auch die Mozartstadt Salzburg ist mit ca. 40km nicht weit entfernt.

Ich würde mich sehr freuen, durch diese Vorstellung des Förchensees den Einen oder Anderen von uns an diesem wunderschönen See zu treffen! Ich stehe gerne für Auskünfte zur Verfügung:

E-Mail: info@fliegenfischerschule.net
Homepage: http://www.fliegenfischerschule.net/
Telefon: +49(0)6103-3033578

Bernd Geier

Zurück

;