Die EFFA (European Fly Fishing Association) stellt vor:

Menschen, die das Fliegenfischen verinnerlichen und die EFFA-Philosophie nach außen tragen. Heute stellen wir das EFFA-Urgestein, Rudy van Duijnhoven vor. Weil er seine Hobbies zum Beruf gemacht hat, bleibt keine Zeit für weiter Hobbies, dafür macht sich der umtriebige und rastlose Holländer aktiv für die Fliegenfischerei im In- und Ausland stark.

Rudy van Duijnhoven, ist 58 Jahre alt. Der Freelance Photograph und Autor ist in Berg en Dal / Groesbeek, Holland aufgewachsen. Rudy ist Mitbegründer der EFFA in Holland und seit Anbeginn Mitglied der EFFA. Er ist Redakteur bei Beet, De Nederlandse Vliegvisser und Kursleiter bei Fly Fishing Academy, um nur einige Ämter zu nennen. Rudy hat seine zwei leidenschaftlichen Hobbies (Fischen und Fotografieren) zum Beruf gemacht. Das promoten der Fliegenfischerei in In- und Ausland ist für ihn ganz wichtig. Wir haben Rudy ein paar Fragen gestellt:

Seit wann fischst Du mit der Fliege und wie bist Du zum Fliegenfischen gekommen?
Rudy van Duijnhoven: Ich fische seit meinem 16. Lebensjahr mit der Fliege. Ich habe Interesse daran bekommen durch viele Artikel in Magazine und Bücher. Die Technik habe Ich von vielen guten Werfer gelernt wie Ad van Lith, Jos van der Wouw, Hans-Ruedi Hebeisen und so weiter.

Wo fischst Du am liebsten, wo sind Dein Lieblingsreviere? Hast Du einen Geheimtipp, den Du gerne empfehlen möchtest?
Rudy van Duijnhoven: Ich fische ganz universell. Die Vielfalt einen Fisch zu fangen, reizt mich ganz besonders. So bin ich in den verschiedensten Ländern, in Süss- und Salzwasser Regionen unterwegs. In Irland fasziniert mich ganz besonders die unendlich vielen Möglichkeiten zu Fischen, nicht nur mit der Fliege. Von Forellen in Flüssen und Seen bis zum Blauhai im Meer, alles was das Fischerherz begehrt.

Was fasziniert Dich am Fliegenfischen?
Rudy van Duijnhoven: Als Erstes fasziniert mich das Werfen, denn ohne den perfekten Wurf ist das Fliegenfischen nicht Fliegenfischen und dann kommt gleich das Fliegenbinden. Ja und wenn man mit einer selbst gebundenen Fliege und den perfekten Wurf den Wunschfisch hakt, ist das die Belohnung harter Arbeit und die Bestätigung zugleich. 

Warum bist Du EFFA-Mitglied?
Rudy van Duijnhoven: Ich bin von Anfang an von der EFFA überzeugt und so habe ich die EFFA in unseren Regionen mit aufgebaut. Ich möchte gerne mein Wissen innerhalb und auch ausserhalb der EFFA weitergeben. Die perfekte Wurftechnik liegt mir dabei besonders am Herzen. Und weil man nie auslernt, möchte auch ich weiterhin von anderen lernen. Das geht in der EFFA sehr gut.

Welches Potenzial hat die EFFA (aus Deiner Sicht)?
Rudy van Duijnhoven: Ich wünsche mir, dass die EFFA die Weiterentwicklung des Wurfunterrichts und damit die Wurftechnik noch weiter ausbaut und steigert. Die EFFA hat sich über die Jahre, allen voran bei der Wurftechnik, einen recht guten Namen aufgebaut.

Wo oder auch wie kann sich die EFFA weiterentwickeln? Was könnte noch getan werden?
Rudy van Duijnhoven: Schade gibt es zwei Organisationen in Europa die fast das gleiche machen und wollen. Gut wäre, wenn die beiden Organisationen an einem Strick ziehen würden. Stellt euch nur das Potenzial vor!  Das wäre aus meiner Sicht ein großer Schritt in die richtige Richtung.

Wie siehst Du die aktuelle ökologische Situation europäischer Gewässer und deren Fischbestände?
Rudy van Duijnhoven: Das ist ein schwieriges Thema. Viele Gewässer sind noch immer Kormorangeschädigt. Der unaufhörliche Bau von Wehren und die Dauerbelastungen der Landwirtschaft durch Pestizide ist grausam. Hinzu kommt die Klimaerwärmung was alles noch viel schwieriger macht. Es ist der Mensch selber, der sich kaputt macht. Ein Wahnsinn dieser Konsum, dieser masslose Überfluss und verbreitete Egoismus. Ich kann an die Vernunft des Menschen und einer sicheren Zukunft nicht mehr glauben? Ich habe den Glauben leider verloren.

Was ist Dein grösster Wunsch in Bezug auf das Fliegenfischen?
Rudy van Duijnhoven: Mein grösster Wunsch wäre, wenn die Binnenfischerei nur noch zu Forschungszwecken genutzt werden darf und alle Sportfischer ihre Fänge zurücksetzen müssten. Das gleiche wünsche ich mir bei der Befischung der Ozeane. Das ist mein persönlicher Wunsch, obgleich ich weiss, dass der nie in Erfüllung gehen wird. 

Auf was könntest Du niemals verzichten, wenn Du am Wasser bist?
Rudy van Duijnhoven: Meinen Blick für die Schönheit der Natur und natürlich meine Kamera mit Zubehör.

Rudy van Duijnhoven
Waldeck Pyrmontlaan 17
6571 AW Berg en Dal, NL

E-Mail: rvd.angling.slide@tip.nl
Website: www.rvd-image.nl und www.flyfishing-blog.com
Tel. +31 (0)6 – 2001 3897

Interview: Stefan Schramm 

Hast Du Interesse am Fliegenfischen / der EFFA? Einfach melden: info@effa.info

;